Atelier de chant grégorien

 

16. FESTIVAL-WORKSHOP FÜR GREGORIANISCHEN GESANG DES FIMS
 
Von Montagnachmittag, 4. Juli bis Sonntagmorgen, 10. Juli 2016
Musiksaal des Kollegiums St. Michael, Freiburg 
 
«Le Répertoire de Saint-Benoît»
Der Workshop für gregorianischen Gesang wird von Jaan-Eik Tulve (Estland), Leiter von Vox Clamantis mit der Unterstützung der Sopranistin Eve Kopli-Scheiber geleitet. Die gesungenen Texte stammen aus den Psalmen und sind dem Heiligen Benedikt gewidmet, dessen Gedenktag am 11. Juli gefeiert wird. Der Workshop für gregorianischen Gesang richtet sich sowohl an Berufs- als auch an Amateursängerinnen und –sänger.
 
Der Workshop für gregorianischen Gesang des Festivals 2014 richtet sich an Amateur- und Berufssänger und -sängerinnen, an Anfängerinnen und Anfänger als auch an Fortgeschrittene. 
Den Teilnehmenden steht während des Kurses eine Gesangslehrerin, Eve Kopli-Scheiber, zur Seite.
 
PROGRAMM DES FESTIVAL-WORKSHOPS FÜR GREGORIANISCHEN GESANG
Os justi meditabitur ;  Justus ut palma florebit ;  Fidelis servus… und einige Mittelalterischen Polyphonien, Trope de Kyrie usw.
 

JAAN-EIK TULVE (Estland), Leiter

Jaan-Eik Tulve ist in Tallinn (Estland) geboren. 1991 wird er am  Konservatorium von Tallin als Chorleiter diplomiert und studiert dann  gregorianische Chorleitung am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris, wo  er 1993 einen ersten Preis gewinnt. Im Anschluss arbeitet er an der gleichen Schule als Assistent von Professor Louis-Marie Vigne weiter, der in seiner musikalischen Laufbahn eine entscheidende Rolle spielt. Zudem unterrichtet er gregorianischen Gesang in zahlreichen Kursen in Frankreich, Belgien, Italien, Norwegen, Faröer Inseln, Litauen, Finnland und Estland. Seit 1996 unterrichtet er gregorianischen Gesang an der Musikakademie von Estland. Er wird häufig eingeladen, in Klostern Arbeitsseminare zu leiten. In seiner musikalischen Ausbildung – vor allem dem gregorianischen Gesang – konnte er sehr viel Nutzen aus seiner Arbeit mit Dom Daniel Saulnier der Abbaye de Solesmes ziehen.


Jaan-Eik Tulve hat bei zahlreichen Gelegenheiten den gregorianischen Chor von Paris dirigiert, auch für Aufnahmen, von denen einige ausgezeichnet wurden (Diapason d’Or). Zudem hat er den estnischen Männerchor (RAM) geleitet. 1993 gründet Jaan-Eik Tulve in Paris das Ensemble Lac et Mel, mit dem er mittelalterliche Polyphonie interpretiert. 1994 gründet er die Frauensektion des gregorianischen Chors von Paris und schliesslich 1996 das Ensemble Vox Clamantis in Tallinn. Er gehört zur künstlerischen Leitung des Festivals für jüdische Kultur «Ariel».

Jaan-Eik Tulve wurde mit dem Ordre des Arts et des Lettres de la République française, dem Orden  Weisser Stern der Republik Estland und dem Leopoldsorden des Königreichs von Belgien ausgezeichnet. Das Ensemble Vox Clamantis gibt im Rahmen des Festival International de Musiques Sacrées, Freiburg, am Sonntag, den 11. Juli 2010 um 17.00 Uhr ein Konzert.

Jaan-Eik Tulve wurde mit dem Orden Weisser Stern der Republik Estland und dem Leopoldsorden des Königreichs von Belgien ausgezeichnet.

www.voxclamantis.ee

 
Mitwirkung von Eve Kopli-Scheiber (Estland-Schweiz) Sopran
Eve Kopli ist eine estnische Sopranistin. Sie beginnt ihre Laufbahn als Violinistin und studiert an der Estonian Music Academy. Nach ihrer Diplomierung kommt sie in die Schweiz, wo sie eine Ausbildung in Alter Musik an der Schola Cantorum in Basel bei Kathleen Dineen und Dominique Vellard absolviert. 2007 beendet sie ihre Ausbildung. Sie tritt regelmässig als Solistin auf und singt in mehreren Ensembles wie La Morra, Heinavanker, Gilles Binchois, Levedy, Rondellus, E.S.T.E. und Vox Clamantis. Zudem wirkt sie als Harfenspielerin und «Fiddle player» in zahlreichen Projekten mit. Ihr Repertoire umfasst sowohl barocke als auch zeitgenössische Musik.

 

 

 

 
KURSKOSTEN
CHF 250.- (zweihundertundfünfzig Schweizer Franken)
Partitionen der Werke inbegriffen. 
 
 
TEILNEHMERZAHL
Maximal 35 Sängerinnen und Sänger.
 
ANMELDEFRIST
31. Mai 2016 
Anmeldungen können nur für die gesamte Dauer des Kurses (sieben Tage) berücksichtigt werden.
 
KURSBESCHEINIGUNG
Sie wird von den Organisatoren und vom Leiter des Workshops, Jaan-Eik Tulve, unterzeichnet und anschliessend den Teilnehmenden, welche den ganzen Kurs besucht haben (Montag, 4. bis Sonntag, 10. Juli 2016) abgegeben.

 

 
 
DATEN UND ZEITPLAN
 
Montagnachmittag, 4. Juli 2016
13.30 Uhr : Begrüssung der Teilnehmenden - Musiksaal des Kollegiums St. Michael,  Rue St-Pierre Canisius 12
14.00-16.15 Uhr : Kurs
 
Dienstag, 5. Juli bis Freitag, 8. Juli 2016
09.30-12.00 Uhr und 14.00-16.15 Uhr : Kurs
 
 
Montag 4. Juli bis Freitag, 8. Juli 2016
16.30-17.00 Uhr : gesungene Stundengebete in der Kapelle Sainte-Ursule, Rue de Lausanne 92
 
DARBIETUNGEN DER TEILNEHMENDEN DES WORKSHOPS
 
Samstag, 9. Juli 2016
11.00 Uhr : öffentliches Konzert in der Kapelle Sainte-Ursule  (freier Eintritt)
 
Sonntag, 10. Juli 2016
10.15 Uhr : gesungene Messe in der Kathedrale St. Niklaus & Ende des Workshops

 

Anmeldung
Anmeldeformular